Genießen Sie Ihren Urlaub! Herzlich willkommen an der Nordsee!

Der Tümlauer-Koog liegt im Südwesten von Eiderstedt und ist von Deichen umgeben. Saftige Marschweiden und reetgedeckte Häuser prägen diese Landschaft, die zu jeder Jahreszeit ihre besonderen Reize hat. Spaziergänge und Radtouren rund um den Tümlauer-Koog, zum Westerhever Leuchtturm oder St. Peter-Ording gehören zum Urlaub einfach dazu.

Die Halbinsel Eiderstedt bestand im Mittelalter aus den 3 Harden

Die Halbinsel Eiderstedt bestand seit dem Mittelalter aus den 3 Harden Eyderstede, Everschop und Utholm, die seit der frühen Neuzeit auch als „Dreilande“ bezeichnet werden. Harden bildeten, ähnlich wie heute die Gemeinden und Kreise, eine administrative Einteilung des Dänischen Reichen.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Im Westen der heutigen Halbinsel trennten die Prielströme der Süderhever und des Fallstiefs bis in das Mittelalter bzw. in den Beginn der frühen Neuzeit die Inseln Utholm und Westerhever von Eyderstede und Everschop. In west-östlicher Richtung durchzog ein Sandwallsystem die Halbinsel, das für die jüngere Landschaftschgeschichte weitreichende Folgen hatte. Südlich schloss sich mit Eiderstede ein stabilies Marschengebiet an, während der nördliche Teil der Halbinsel im Mittelalter mit Prielen durchzogen war.

19.12.19 | Update ZP 15.2